Freitag, 26. Juni 2015

Home Sweet Home: Mittelgrüner Daumen.

Alles begann als ich mir für diesen Sommer vornahm, ein wenig mehr Grün in mein Leben zu bringen. Irgendetwas hat in meiner Wohnung gefehlt und nachdem ich angefangen hatte zu pflanzen und den ersten Baum bei mir stehen hatte, fiel es mir wie die Schuppen von den Augen. (Oder wie das Laub von den Bäumen?)
Vorher hatte ich nie sonderlich Glück oder eben ein geschicktes Händchen mit/bei Pflanzen gehabt. Über die Jahre hatte ich bei meiner Mutter ab und zu mal Efeu, aber die Töpfe habe ich einfach total vergessen. Meiner Ma kann man hingegen ein fast totes Gewächs in die Hand drücken und mit ihrem grünen Daumen erwecken sie zu neuem Leben. Ich hatte es vor einigen Jahren sogar geschafft Kakteen sterben zu lassen. Keine Ahnung. Gibt es einen schwarzen Daumen?

Also habe ich mir ein paar Tüten mit Samen gekauft, auf die ich gerade Lust hatte. Die Astern unten hatte ich schon länger von meiner Vormieterin. Die Sonnenblumenkerne habe ich mal bei Hugendubel geschenkt bekommen. Ich wollte mich dann erst später entscheiden, welche ich wirklich pflanze.



Meine Vormieterin hatte auch den Blumenkasten zurückgelassen, den ich jetzt (nach Jahren) endlich gebrauchen konnte und für die Cosmea genutzt habe. Die Blumen sollen ziemlich hoch wachsen und die Vorstellung von einem kleinen Blumenwald vor meinem Küchenfenster, fand ich sehr schön.
Wenn ich Erde brauche, gehe ich zu Rewe. Dort gibt es 20L für knapp 2€. In einigen Läden habe ich billigere gesehen, aber schon beim Anfassen und Hochheben fand ich sie meist schon trocken und bröckelig.
Die Gießkanne ist mir leider letztens kaputt gegangen und bisher habe ich keine fancige gefunden, die mir gefällt oder nicht zu teuer ist. Die Handschuhe habe ich bei IKEA für 1€ erstanden. Es gibt auch noch welche mit einem Tomaten-Druck, aber die hier fand ich schöner und außerdem sind sie deutlich größer. Den Eimer habe ich noch aus Kindheitstagen.  


Ihr glaubt gar nicht, was meine Nachbarn alles so in unseren "Orange Corner" stellen. Bei uns holt die BSR nämlich auch den Haushaltsmüll ab. Erst vor einigen Monaten stand im Hausflur ein Flachbildfernseher, den jemand nicht mehr haben wollte. Ausprobiert, und bis auf eine der Boxen funktioniert er einwandfrei, auch mit externen Boxen.
Irgendwann in den letzten zwei Jahren stand in meiner Straße auch mal ein Karton voller Blumentöpfe, den ich mit nach Hause nahm. Also musste ich mir jetzt keine Töpfe zulegen.
Den Sonnenschirm gibt es für 3€ bei Tedi in verschiedenen Farben. Momentan gibt es dort ebenfalls viel Gartenzeug. Darunter eine Gießkanne, die ich gerne hätte, mir aber immer wieder zu teuer ist, wenn ich sie sehe, hahaha.


Die beiden größeren Pflänzchen sind Tomaten und konnte ich für 49 Cent nicht bei Rewe stehen lassen. Im lila Töpfchen: Astern. Im Pinken: Mandelröschen (Clarkia rubicunda). In der vordersten Reihe Sonnenblumen.
Tomaten und Sonnenblumen sind (neben Efeu) wohl die am einfachsten zu handhabenden Pflanzen überhaupt. Immer ausreichend Sonne und Wasser und man kann fast jeden Tag eine Veränderung beobachten. 

Schon länger wollte ich auch einen Baum für meine Wohnung. Bei IKEA wurde ich dann fündig.


Den Drachenbaum (Dracaena Marginata) gibt es für 10€. Bisher ist es die einzige meiner Pflanzen, die einen Namen bekommen hat. Daenerys. Aber auch nur, weil er so schön passt.
Mit der Aloe Vera habe ich bisher nicht so Glück, aber das werdet ihr in einem anderen Eintrag sehen.


Und nach Jahren wieder ein Efeu-Topf (Hedera Helix). Eine meiner Lieblingspflanzen. 


Ich weiß leider echt nicht mehr, wie diese Pflanze heißt. Irgendwie habe ich es mir nicht aufgeschrieben. Und wo ich sie her habe... Kaufland vielleicht? Hahaha. Ist mir jetzt wirklich entfallen. Aber auf jeden Fall gibt es dort auch immer wieder schöne Pflanzen für wenig Geld. 




Sechs Tage später sprossen dann schon diese kleinen Pflänzchen.



Irgendwie hatte ich das Pflanzen der Sonnenblumen falsch verstanden und deswegen zwei Samen pro Topf gelegt. Aber naja, sind sind trotzdem ziemlich gut gewachsen, obwohl man sie wohl eigentlich nicht so nah sähen soll. Aber das seht ihr dann in einem späteren Eintrag. :)




Wieder sechs Tage später. Ein wenig mehr gewachsen und ein paar neue Pflanzen-Freunde. Leider ist mir die Glockenblume (Campanula) sehr schnell eingegangen, weil ich sie überwässert habe. Schade, weil ich sie auf meinem Schreibtisch eigentlich sehr süß fand. D;


Bei Tedi habe ich mir diese zwei Pflanzegitter besorgt, da ich ein wenig Angst hatte, dass mir bei stärkerem Wind die Tomaten umknicken.




Neun Tage später.


Tomaten wachsen mit genügend Sonne und Wasser einfach unglaublich. Bei den Sonnenblumen kann man immer wieder schön beobachten, wie sie mit der Sonne wandern. 
Die Astern in dem kleinen Topf musste ich dann doch aufgeben. Da wollte einfach nichts sprießen. 




Nach zwei weiteren Wochen habe ich dann erst wieder einen Zwischenstand aufgenommen. Wie man sieht, sind die Tomaten wirklich gewaltig gewachsen. Die Gitter hatte ich herausgenommen, da ich die Schnur ein wenig zu fest gebunden hatte und sich der Stamm ein wenig herumquetschen musste. Außerdem waren sie mittlerweile nicht mehr fest genug im Boden, um der Pflanze halt zu geben.


Die Mandelröschen hatten auch einen sehr guten Schub gemacht. Der dritte Topf mit Sonnenblumen, ging übrigens als Geschenk zum Muttertag an meine Ma weiter. :)


Einige der Pflanzen brauchten deutlich mehr Platz. Deshalb wurde es auch Zeit zum Umtopfen. 





Nun wollte ich mich mal daran versuchen, einen Avocadokern zum Keimen zu bringen. Ich esse einfach unglaublich gerne Avocados und fand es immer sehr schade, die Kerne einfach wegzuschmeißen. Vorher habe ich mir die verschiedenen Methoden angesehen und entdeckte dabei dieses Video von greenchinchilla auf YouTube.





Da mein Fensterkasten super als Gewächshaus fungiert, sind die Avocadokerne dort wohl am besten aufgehoben. Außerdem bekommen sie hier ausreichend Sonne.
Falls ihr euch nicht diese Mühe machen wollt oder immer noch Kerne übrig habt: Verzagt nicht! Auch hier gibt es eine Lösung, diese weiter zu verwenden. In diesem Eintrag auf Smarticular wird euch gezeigt, wie ihr den Kern zum Verzehr verarbeiten könnt oder um eurem Haar eine Kur zu gönnen. 




Hauswurz (Kalanchoe Sempervivum) und Flammendes Käthchen (Kalanchoe Rosalina)

Ich habe mich ein wenig von Minerva anstecken lassen, die einen kleinen Sukkulenten-Garten besitzt, und mir selbst einige zugelegt. Sehen irgendwie so klein und knietschig aus. Ich mag das, hahaha.


Fuchsia und Erdbeere.

Bei manchen Pflanzen brauchte ich wirklich eine Weile, um den richtigen Standort zu finden, deswegen wandern sie in der Bildern manchmal. Nur die Tipps auf den Schildchen zu beachten bringt nicht immer etwas. Das habe ich vor allem bei der Fuchsia links im Bild gemerkt, die mir fast eingegangen wäre. Mittlerweile geht es ihr besser. Aber das seht ihr in einem anderen Eintrag. 


Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr euch diesen Sommer auch als Gärtner versucht?
Bye! 

Kommentare:

  1. wow! Tolles Posting. Find ich richtig gut, dass du das gemacht hast. ich selber stell mich auch immer mega an mit Pflanzen und ich hab da ständig meine vertrocknete Basilikumpflanze auf der Fensterbank... jetzt bist du mein Vorbild! Wenn ich irgendwann Balkon habe, dann mach ich das auch! *__* <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Das freut mich!
      Aber mit Basilikum habe ich auch immer Probleme gehabt. XD
      Hahaha, ich freue mich dann schon auf Fotos! <3

      Löschen
  2. Super be-geschrieben. Gefällt mir gut!!! like it....

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie cool, du pflanzt auch <3
    Ich dachte immer, das wäre so ein "Hausfrauen und Omading" und deswegen würden es nicht viele tun, aber beruhignd zu wissen, dass das mehrere junge Leute mögen XD
    Gibts die Erde bei REWE immer oder ist das so ein Aktionsding? Ich hab welche von Kaufland, die kostet auch so um die 2,3 € falls ich es noch richtig im Kopf habe. Auch 20 Liter, aber in der habe ich eine dicke Scherbe und nen Tausendfüßler gefunden...Ich weiß nicht, ob das so prickelnd ist...-_-''' Ich fands nich so toll, weil ich die Erde nicht nur für meine Pflanzen benutze sondern auch für meine Tiere.
    Dein Efeu is echt schön. Ich mag diesen Efeu, der an den Rändern hell ist sehr gerne <3 Würde der eigentlich auch an Schränken entlang wachen, wenn er sie erreichen könnte? *grusel* Könnte man dann in nen größeren EfeuTopf nich eigentlich n Papp oder Metallherz oder n Kreis oder so stellen, wo der dann drum rum wächst und somit ne Form bekommt? Stell ich mir echt cool vor. Is doch ne Kletterplanze ^^ Wie hälst du den eigentlich im Zaum? Oder hört der irgendwann einfach auf zu wachsen? Is Efeu eigentlich teuer?
    Wow, ich bin immer wieder beeindruckt, wie schnell Pflanzen doch wachsen können und ich finds auch echt faszinierend, wie manche mit der Sonne wachsen. Da kann man das Wachsen quasi beobachten <3 Und da soll es noch immer Leute geben, die glauben, Pflanzen sind keine Lebewesen? No way!
    Danke für die "AvocadoTipps" ^.^ Find ich echt intresant. Ich wollte auch mal versuchen einen "einzupflanzen", aber irgendwie wurde da nur das Wasser eklig und dann hab ich ihn weggekippt. Würde mich echt intressieren, ob deine was geworden sind bzw. was werden ^.^

    Toller Eintrag! Hat richtig Spaß gemacht, ihn zu lesen >.<

    Übrigens sorry für den riesigen Text XD


    Antwort:
    Das is sicher so eine "Japanerkrankheit" -_-'''
    Danke für den Kommentar ^^

    P.s. Du hörst Mucc? Cool ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Danke für deinen Kommentar! Ich finde es total in Ordnung, wenn jemand auch längere Kommentare schreibt. Jeder ist da halt unterschiedlich. Und manche haben eben mehr zu sagen. :3
      In meinem Bekanntenkreis habe ich einige Leute, die gerne pflanzen und (so wie ich) öfter mit einer neuen Pflanze nach Hause kommen, weil "die hat halt so wenig gekostet und Pflanzenfreunde sind cool". XD
      Die Erde müsste es dauerhaft geben. :) Das ein Tausendfüssler drin war, finde ich noch ganz in Ordnung. Aber eine dicke Scherbe? Ist ja nicht so, als könnte man sich daran beim Gärntnern auch verletzen. XD
      Ja, ich auch. Vor allem ist Efeu einfach total beständig. Ich hatte an meinem Fenster auch immer unglaublich viel, der das Haus hochgeklettert ist. Dann kam ich aus dem Urlaub wieder und der Gärtner hatte einfach alles abgerissen. D; Aber der Efeu kriecht langsam wieder hinauf. Also ist er nicht so leicht wegzubekommen. XD
      Ja, das müsste gehen. Es gibt ja für solche Kletterpflanzen auch oft so gespannte Drähte, an denen sie sich hochhangeln. Pappe ist natürlich weniger gut, weil Efeu es einfach feucht und dunkel mag. Deswegen hängt er da auch unten in der Ecke, wo die Sonne nicht hinkommt. Eigentlich würde ich ihn gerne an der Decke haben... was ich dann so damit mache... weiß ich noch nicht. Aber vielleicht versuche ich ihn auch an Drähten wachsen zu lassen. :) Wenn man nur länger an Efeu herumwurschtelt, sollte man trotzdem Handschuhe tragen, da die Pflanze in der Regel immer noch giftig ist. Und Efeu wird einem meistens für wenig Geld hinterher geworfen. XD

      Ja, bei den Kernen wird da Wasser irgendwann ein wenig trübe und eklig, aber das ist gar nicht so schlecht, glaube ich. Weil sich dann so ein kleines Biotop aufbaut, oder so. XD
      Bisher sind sie schon aufgesprungen. Jetzt müssen nur noch kleine Pflänzchen herauswachsen. :D

      Danke! <3

      Ja, höre ich. Auch Dir en grey und einige mehr. :)

      Und danke nochmal für deinen langen Kommentar! <3

      Löschen

If you're rude, you'll be food. ♥