Donnerstag, 15. Mai 2014

School's Not Out Yet.

So. Und da habe ich mal wieder nichts von mir hören lassen. Das wird aber die nächsten paar Wochen wohl noch so bleiben.
Ab nächster Woche fangen bei mir die Prüfungen an und ich bin fleißig am Lernen. Um ehrlich zu sein, bin ich froh, dass unsere Prüfungen auf zwei Wochen aufgeteilt sind. Habe schon ganz andere Horrorgeschichten gehört.
Deswegen hangle ich mich gerade von Woche zu Woche. Nächste sind erstmal die Praktischen dran: Kollektionsfertigung und Schnitt. Im ersten Fach werden wir innerhalb von acht Zeitstunden eine Bluse zuschneiden und nähen müssen. Was das Erste betrifft, müssen wir alle gelernten Grundschnitte dieses Schuljahres draufhaben und wissen dann nicht, welchen wir dann modifizieren müssen. Das kann ein Kleid, aber auch eine Hose oder ein Blazer sein.
Um ehrlich zu sein, habe ich vor diesen beiden Fächern nicht so eine Panik, auch wenn ich im Nähen wirklich sehr lahm bin und ein wenig Bange davor habe, dass ich in der Zeit nicht fertig werde. Schnitt geht auch einigermaßen, weil mir das Fach irgendwie Spaß macht.
Eher die Woche danach finde ich anstrengend. In Rechnungswesen und Modezeichnen haben wir übers zweite Schuljahr ebenfalls einen großen Batzen vermittelt bekommen. Nach den freien Tagen in der übernächsten Woche, ist dann am Montag noch Wirtschafts- und Sozialkunde dran. Ich bin im Lernen für Prüfungen weniger routiniert. Arbeiten sind etwas Anderes. Aber ich habe zum Beispiel kein MSA machen müssen (ich hatte noch das Glück in der Probephase dieser Prüfungen zu sein) und auch kein Abitur gemacht... aber das wird schon irgendwie.
Am meisten macht mir zu schaffen, dass ich meinen Blazer für die Abschlusskollektion wohl nicht zur Präsentation fertig haben werde und an der Hose fehlt an einer Seite immer noch das Gummi im Saum. Dann müssen wir eine 15-minütige Präsentation halten, bei der ich gar nicht weiß, wie ich sie machen soll und auf was ich den Schwerpunkt lege. Wahrscheinlich werden die Vorträge, denn wir müssen zwei vorbereiten, knapp vorher fertig. Meistens habe ich dann die besten Ideen.
Zwischen all das sind dann noch kleine Vorträge und Klausuren gestopft, die auch noch erstellt und geschrieben werden müssen. Nicht viele, aber recht nervig, wenn man die Zeit lieber anders nutzen würde, hahaha!

Ich werde schon alles irgendwie überstehen. Sterben kann ich ja nicht dran.
Und dann habe ich wieder Zeit, um mich anderen Dingen zu widmen, die ich viel lieber mag.
Familie, Freunden, Büchern, RPGs, Atmen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

If you're rude, you'll be food. ♥